Ein Hilfsprojekt in Uganda - Bridges to Prosperity B2P

Ein Hilfsprojekt in Uganda - Bridges to Prosperity B2P

die internationale Vereinigung für Brücken- und Hochbau (IABSE) hat in Zusammenarbeit mit Bridges to Prosperity (B2P) ein Projekt einer Fußgängerbrücke in Uganda (Afrika) für ein strukturell besonders schwaches Siedlungsgebiet finanziert.

Neben der Finanzierung des Projektes wurden auch Freiwillige gesucht, die sich für eine Dauer von 2 Wochen mit dem Projekt vor Ort befassen und bei der Realisierung der Brücke zupacken können. Dipl.-Ing. Spas Ivanov hat sich sofort bereit erklärt, das Projekt als Mitarbeiter von Schimetta Consult ZT GmbH vor Ort zu unterstützen. Neben unserem Büro war auch Ramboll aus UK sowie Bolina aus Italien und BridgeWiz aus der Türkei beteiligt um die erforderliche Anzahl von freiwilligen Helfern beistellen zu können.

In 2-wöchiger, teilweise körperlich äußerst anstrengender Arbeit wurden unter schwierigen Bedingungen vor Ort durch das Team eine Fußgängerbrücke errichtet. Diese gewährleistet somit für die Bewohner einer entlegenen Region die dauerhafte Verbindung zwischen beiden Flussufer und somit eine ganzjährige Verfügbarkeit der lokalen Infrastruktur wie Schulen und auch medizinische Versorgung.

Fertige Fussgängerbrücke

fertige Fussgängerbrücke
Ein Hilfsprojekt in Uganda - Bridges to Prosperity B2P
Baustelle beim Hilfsprojekt in Uganda
Projektteam Hilfsprojekt Uganda